Dr.Marion Grieß

Zahnärztin

zahn21

„Der alte Arzt spricht Latein, der junge Arzt Englisch. Der gute Arzt spricht die Sprache des Patienten.“
Ursula Lehr (*1930), dt. Wissenschaftlerin

Kieferorthopädie statt Implantat oder Brücke:

Der linke obere 3er war immer schon ein ästhetisches Problem für die Patientin. Der Hauptgrund für die Einwilligung in die kieferorthopädische Behandlung war jedoch die Extraktion von dem unteren beherdeten Molaren.

Mit der Kieferorthopädie haben wir die Möglichkeit diese Lücke so zu schließen, dass der 7er an die Stelle des ehemaligen 6ers kommt. Beginn der Behandlung war im März 05 – vorraussichtiches Ende März 07.

Man beachte auf den laufenden Fotos die Einreihung des Eckzahnes ohne die Mittellinie im Oberkiefer zu verschieben und ohne einen oberen Prämolaren zu entfernen.

Der linke untere 7er ist schon ein erhebliches Stück in die Extraktionslücke des Zahnes 36 nach vorne gebracht worden. Man sieht auch, dass der untere Weisheitszahn genug Platz für seinen Durchbruch gefunden hat.

Dieser ist auf dem Foto schon sichtbar und wird sich dann auf dem Platz des 7ers einreihen.

.: © Zahnärztin Dr.med. dent. Marion Grieß :.